3 Stunden und 23 Minuten Lamm

3 Stunden und 23 Minuten Lamm

3 Stunden und 23 Minuten Lamm

Zutaten für 4 Personen

  • 1,2kg Lammkeule mit Knochen
  • 3 St. Knoblauchzehen in kleinen Stiften
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • 5 Blätter Salbei
  • 1 Bund Suppengrün (Möhre,Sellerie,Lauch)
  • 10 getrocknete Aprikosen
  • 0,5  Liter Burgunder oder Bordeaux
  • 2 Becher  Saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Sojasoße, Öl

Für den Dipp:

  • 1     Becher Joghurt
  • 2     Essl.      Flüssiger Honig
  • 50   g           geriebene Nüsse (Haselnüsse und Walnüsse)
  • 1     Prise     Cayennepfeffer

Zubereitung

Die Lammkeule mit einem spitzen Messer ringsherum etwa 2 cm tief einstechen und mit Knoblauchstiften spicken. Das Fleisch mit Öl einreiben. Suppengrün putzen, Zwiebel und Suppengrün grob würfeln und in einer Pfanne mit wenig Öl anrösten. Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Die Lammkeule in einem Bräter (Bratentopf) rund herum in Öl anbraten, bis die Oberfläche bräunt, dann salzen und pfeffern. Das Fleisch mit einem Viertel Liter Rotwein ablöschen. Das Suppengrün, Rosmarin, Salbei und Aprikosen dazugeben und mit geschlossenem Deckel in den vorgeheizten Ofen stellen. Die Lammkeule nach jeder Stunde wenden, dabei jeweils mit zwei Esslöffeln saurer Sahne übergießen und Rotwein nachfüllen. Nach drei Stunden den Deckel abnehmen, die restliche saure Sahne aus dem ersten Becher und den restlichen Rotwein hinzu geben. Während der Bratzeit Joghurt mit Nüssen, Cayennepfeffer und Honig mischen.

Nach drei Stunden und 23 Minuten probieren, ob sich das Lammfleisch leicht vom Knochen lösen lässt. Wenn nicht, noch etwas Bratzeit zugeben. Keule aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 50 Grad reduzieren. Die vom Knochen gelöste Keule auf einem Teller im Ofen warm halten, während die Soße zubereitet wird.

Bräter auf dem Herd erhitzen, falls notwendig etwas warmes Wasser hinzu geben. Den Bratensatz vom Boden und den Wänden abschaben und aufkochen lassen. Den Bratensatz durch ein Sieb gießen und gut ausdrücken. Den zweiten Becher Saure Sahne einrühren, nochmals kurz aufkochen und mit Sojasoße abschmecken.

Fleisch und Soße servieren, den Joghurt-Nuss-Dipp dazu reichen.

Dazu passen Beilagen nach Wahl, z.B. Salzkartoffeln, Ofenkartoffeln oder Klöße.

Guten Appetit!


Dateien:

  Rezept herunterladen  (226 Kbyte)

» zurück
  • Starke RNT Ingenieure Kassel Bauwert Mercedes Weinhold
  • Aloe Vera HIG Bieling Architekten DOXS